Cigdem Issever ist Leitende Wissenschaftlerin bei DESY, Professorin an der Humboldt-Universität zu Berlin und Gastprofessorin an der Universität Oxford. Sie ist Leiterin der Gruppe Teilchenphysik bei DESY in Zeuthen und der Gruppe für Experimentelle Hochenergiephysik an der Humboldt-Universität zu Berlin. 

Ihre derzeitige Forschung bei DESY konzentriert sich auf die Suche nach Signaturen von Dunkler Materie in Kollisionsereignissen am LHC, die in ein Paar b-Quarks zerfallende Higgs-Bosonen enthalten. Sie bereitet außerdem Messungen Eigenschaften des Higgs-Bosons vor, bei denen dieselben Endzustände verwendet werden. Des Weiteren ist sie an Messungen zum Verständnis der Nichtkollisionsuntergründe in ATLAS sowie an ATLAS-Messungen interessiert, die das Verständnis der durch kosmische Strahlung induzierten Luftschauer in der Erdatmosphäre verbessern werden. 

Issever ist Expertin für die Rekonstruktion und Kalibrierung von sogenannten "Jets".  Jets sind Teilchenschauer, die durch Quarks oder Gluonen im Detektor ausgelöst werden. Ihre aktuelle Forschung befasst sich mit der Identifizierung von Higgs-Bosonen, die in b-Quarks zerfallen. Sie konzentriert sich auf die Verbesserung der experimentellen Techniken bei der Rekonstruktion dieser Objekte durch den Einsatz von z.B. Machine Learning, die Verbesserung der Jetrekonstruktion und der b-Quark-Identifikation. 

Ihr Interesse an Jets begann als Diplomandin bei DESY, als sie die Aufgabe hatte, einen Kompensationsalgorithmus für das H1-Kalorimeter zu entwickeln, um die Energierekonstruktion von Jets zu verbessern. Dieser Algorithmus ist einer der Algorithmen, die heute im ATLAS-Experiment zur Rekonstruktion der Jetenergien verwendet werden. Nach ihrer Doktorarbeit wurde sie Mitglied des CDF-Experiments am Fermilab, bevor sie sich dem ATLAS-Experiment anschloss und als Departmental Lecturer an der Universität Oxford begann. Ihre Forschung verlagerte sich von Messungen auf die Suche nach neuer Physik am LHC in Jet-Endzuständen: z.B. mikroskopische Schwarze Löcher, Extradimensionen und neue schwere Teilchen. 

Sie interessiert sich auch für den Einsatz von Quantentechnologien zur Verbesserung der Teilchenidentifikation in Hochenergiephysik-Experimenten und für die Entwicklung neuer, nicht auf Teilchenbeschleunigern basierender Experimente zur Suche nach neuer Physik jenseits des Standardmodells der Teilchenphysik.

Neben ihrem Forschungsinteresse will Issever auch ihre Wissenschaft einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. In Zusammenarbeit mit Schulen und Kollegen aus der Teilchenphysik gründete sie das Projekt ATLAScraft, in dem das CERN, der LHC und das ATLAS-Experiment im Online-Spiel Minecraft erkundet werden können.  

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 2019
CERN, ATLAS-Experiment, Genf, Schweiz
    Professor, Humboldt-Universität Berlin
    Leitende Wissenschaftlerin, DESY-Zeuthen
    Helmholtz Distinguished Professorship
    Visiting Professor an der University of Oxford, GB
2015-2019 Tutorial Fellow, Lincoln College, Oxford, GB
2014-2019 Professor of Particle Physics, University of Oxford, GB
2008-2014 University Research Lecturer, University of Oxford, GB
2004-2008 Departmental Lecturer, University of Oxford, GB
2001-2004
FNAL, CDF Experiment, Batavia, IL, USA
Postdoc, University of California Santa Barbara, US
1996-2001
Dissertation, TU Dortmund
1994-2001
DESY, H1 Experiment, Hamburg
Diplomandin an der TU Dortmund

 

Mitgliedschaften

  Institute of Physics (IoP)