Robin Santra ist Leiter der Theoriegruppe am Center for Free-Electron Laser Science bei DESY und Professor für Physik an der Universität Hamburg. Eines seiner Forschungsgebiete ist die mikroskopische Charakterisierung quantenmechanischer Prozesse bei der Wechselwirkung von Röntgenstrahlen mit Atomen und Molekülen. Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen lassen sich die Anwendungsbereiche moderner Strahlungsquellen maximieren, beispielsweise dem Freie-Elektronen-Röntgenlaser FLASH bei DESY und dem European XFEL. Besonders interessant ist dabei die Erforschung neuer Verfahren, die mit Hilfe von extrem kurzen Röntgenpulsen und hochintensivem Licht der Freie-Elektronen-Röntgenlaser möglich sind. Dazu gehört beispielsweise die Untersuchung, wie Elektronenbewegungen im Mikrokosmos direkt beobachtet und beeinflusst werden können. Elektronen sind der Klebstoff, der Atome zu Molekülen verbindet; daher könnte die Möglichkeit, die Bewegung von Elektronen zu beeinflussen, bahnbrechende Auswirkungen auf zukünftige Anwendungen haben.

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 2010 Leiter der Theoriegruppe des Center for Free-Electron Laser Science, DESY und Professor für Physik an der Universität Hamburg
2010 Physiker in der Gruppe Atomic, Molecular, and Optical Physics Group, X-ray Science Division am Argonne National Laboratory, USA
2008-2010 Außerordentlicher Professor, Fachbereich Physik, Universität Chicago, USA
2007-2009 Physiker in der Gruppe Atomic, Molecular and Optical Physics Group, Fachbereich Chemie und Ingenieurwissenschaften, Argonne National Laboratory, USA
2005-2007 Wissenschaftlicher Assistent in der Gruppe Atomic, Molecular and Optical Physics Group, Fachbereich Chemie, Argonne National Laboratory, USA
2004-2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute for Theoretical Atomic, Molecular and Optical Physics, Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, Harvard University, USA
2002-2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. C. H. Greene, JILA, University of Colorado, USA
2001-2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. L. S. Cederbaum, Fachbereich Chemie, Universität Heidelberg
1998-2001 Promotion an der Universität Heidelberg. Titel der Dissertation: Non-Hermitian Many-Particle Theory for Investigating Electronic Decay of Valence Holes in Clusters
1992-1998 Diplomstudium der Physik an der Universität Heidelberg. Titel der Diplomarbeit: Resonant Three-Photon Ionization of the Muonium Atom in Intense Pulsed Laser Fields