Francesca Calegari leitet den Bereich Attosecond Science bei DESY und ist Professorin für Physik an der Universität Hamburg. Der Schwerpunkt ihrer Forschungsarbeit liegt darin, die Elektronendynamik in Systemen mit zunehmender Komplexität von einfachen Molekülen zu Molekülen biologischen Interesses und nanostrukturierten Materialien in Echtzeit zu verfolgen und im besten Fall zu kontrollieren. Zu diesem Zweck entwickelt ihre Gruppe kompakte Lichtquellen mit extremer Zeitauflösung (von wenigen Femtosekunden bis hin zu Attosekunden). In ihrer Gruppe wird die XUV-Attosekunden-Technologie verwendet, um die Rolle der Elektronendynamik in den fotoinduzierten chemischen Veränderungen zu verstehen, die in unseren eigenen Biomolekülen (z. B. DNA und Proteinen) in einem Bottom-up-Ansatz auftreten. Ihre Forschung ermöglicht es, die physikalische Herkunft einer Vielzahl von lichtgesteuerten Prozessen von entscheidender Bedeutung in der Foto-Chemie und Fotobiologie offen zu legen. Ihr Ansatz ist völlig synergetisch mit der Möglichkeit, mit XUV / Freie-Elektronen-Lasern (FELs) strukturelle Veränderungen in Biomolekülen durch Femtosekunden-zeitaufgelöste Röntgenbeugung aufzulösen.

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 2016 Leitende Wissenschaftlerin bei DESY und Professorin an der Universität Hamburg
2013-2016 Hilfsprofessorin der Physik an der Politecnico di Milano, Mailand, Italien
2011-2016 Forscherin an der IFN-CNR, Mailand, Italien
2014 Gastwissenschaftlerin an der MPSD in Hamburg, Deutschland
2009-2011 Promovierte wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Politecnico di Milano, Mailand, Italien
2009 Promovierte wissenschaftliche Mitarbeiterin an der INFM, Mailand, Italien
2009 Promotion an der Politecnico di Milano, Mailand, Italien
2005 Master in Physik an der Università Statale di Milano, Mailand, Italien

 

Mitgliedschaften

Optical Society of America (OSA)

Mitglied der PRC “Diluted Matter” for Synchrotron SOLEIL

Mitglied mehrerer italienischer und internationaler wissenschaftlicher Komitees