Im Centre for X-ray and Nano Science arbeiten mit dem Helmholtz-Zentrum Geesthacht, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, der TU Hamburg und DESY vier starke Forschungspartner zusammen. Sie erhalten ausgezeichnete Möglichkeiten zur Präparation von Proben für die DESY-Röntgenlichtquellen. Darüber hinaus können sie komplementäre Untersuchungsmethoden nutzen, um das Forschungspotenzial auf dem Campus optimal auszuschöpfen.

Das CXNS ist ein Zentrum für die Forschung mit Röntgenlicht in Kombination mit Nano- und Materialwissenschaften. Forschungsthemen wie die Untersuchung optimierter Materialien für Energieumwandlungsprozesse, Sensortechnologie, abbildende Röntgenverfahren oder Raster-Sondenmikroskopie u. Nanostrukturierung werden unter dem Dach von CXNS gebündelt.

Die Forschungsplattform GEMS (German Engineering Materials Science Centre) des Helmholtz-Zentrum Geesthacht, das Ruprecht-Haensel-Labor – eine langjährige und erfolgreiche Kooperation zwischen der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und DESY – sowie das DESY NanoLab nutzen das Zentrum mit seinen konzentrierten High-Tech-Instrumententen und hochempfindlichen Laborgeräten, die auf besonders schwingungsarmen Einzelfundamenten im Gebäude stehen. Das CXNS bietet ideale Bedingungen für die Strukturierung, Herstellung, Charakterisierung und Markierung von Nanoproben. Die fragilen Proben können zur Untersuchung auf kürzestem Wege in die benachbarten Experimentierhallen von PETRA III, FLASH oder European XFEL überführt werden.