Zur Computer-Infrastruktur bei DESY gehört auch die National Analysis Facility NAF – ein Rechnerkomplex, den DESY Teilchenphysikern in Deutschland für die Datenanalyse der LHC-Experimente und die Vorbereitungen des geplanten internationalen Linearbeschleunigers ILC zur Verfügung stellt.

Der Rechnerkomplex NAF bei DESY wurde im Rahmen der Helmholtz-Allianz „Physik an der Teraskala“ aufgebaut. Er ist eng an das Tier-2-Zentrum des Worldwide LHC Computing Grid (WLCG) bei DESY angebunden und stellt allen Allianz-Mitgliedern Computerressourcen für die Physikanalyse zur Verfügung. Denn nicht immer ist es nötig, die Berechnungen für die Analyse der Daten auf dem großen, weltumspannenden Grid laufen zu lassen. Möchten die Experten zum Beispiel neue Ideen für Algorithmen und Computerverfahren ausprobieren, können sie das auf einer überschaubaren Rechnerstruktur meist deutlich unkomplizierter und rascher erledigen als im globalen Grid. Dazu dient die NAF bei DESY.

Computerressourcen für die deutschen Teilchenphysiker

Die NAF gewährleistet Teilchenphysikern in ganz Deutschland einen schnellen, interaktiven Zugang zu den Messdaten der Experimente und bietet den Allianz-Partnern zusätzliche Ressourcen, um diese Messdaten zu analysieren. Bei Bedarf geben NAF-Ansprechpartner hierbei Unterstützung, insbesondere dem wissenschaftlichen Nachwuchs. Den bundesweiten Erfolg der NAF belegt der große Andrang DESY-externer Nutzer: Nur etwa 25 Prozent der NAF-Nutzer kommen von DESY selbst, rund 75 Prozent von anderen deutschen Instituten.

Helmholtz-Allianz „Physik an der Teraskala“

2007 wurde mit der Helmholtz-Allianz „Physik an der Teraskala“ ein einzigartiges deutschlandweites Netzwerk gegründet. Es bündelt die Aktivitäten der Teilchenphysiker, die am Beschleuniger LHC in Genf und an den Plänen für den zukünftigen Linearbeschleuniger ILC arbeiten. Beteiligt sind außer DESY das Karlsruher Institut für Technologie, das Max-Planck-Institut für Physik sowie 18 deutsche Universitäten. Die Allianz unterstützt die Entwicklung neuer Technologien, hilft bei der Analyse der komplexen LHC-Messdaten und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs. DESY fungiert als zentraler Knotenpunkt der Allianz.