Luft und Vakuum

Programm für 4. bis 6. Klassen

Dauer des Praktikums: ca. 3,5 Stunden (9:00 Uhr bis ca. 12:30 Uhr), inkl. einer 20-minütigen Pause, Anzahl der Plätze: regulär 24, max. 28

Die Vakuumexperimente werden in kleinen Gruppen von zwei bis maximal drei Kindern eigenständig aufgebaut und durchgeführt. Während der Experimente sind die Laborbücher, die am Anfang des Praktikums verteilt werden, ihr ständiger Begleiter. Hier sind der Aufbau und die Durchführung der Versuche beschrieben – und die Schülerinnen und Schüler haben Platz, ihre Beobachtung und eine Erklärung zu notieren. Damit sie das "Warum" auch eigenständig herausfinden, steht ihnen eine Informationsmappe zur Verfügung. Scheinen die Fragen dennoch zu knifflig, hilft einer der netten Betreuer gerne weiter auf dem Weg zur Lösung.

Zur Durchführung dieses Praktikums wird kein Vorwissen benötigt. Es empfiehlt sich, ausreichend Verpflegung für die Frühstückspause mitzubringen.

Folgende Experimente stehen zur Verfügung:

  • Die Magdeburger Halbkugeln
  • Was passiert mit einem Luftballon im Vakuum?
  • Lässt sich ein Vakuumbehälter mit Baufolie abdichten?
  • Wie dreht sich ein Windrad im Vakuum?
  • Wie fallen Dinge im Vakuum?
  • Hört man eine Klingel auch im Vakuum?
  • Glüht ein Glühdraht auch im Vakuum?
  • Wassersäulen-Experiment
  • Wieviel wiegt ein Liter Luft?
  • Vorführversuch: Wie stark ist die Luft? Oder: Tripelpunkt des Wassers
Materialien zum Herunterladen
application/pdf Laborbuch (1.3 MB)
Jedes Kind bekommt zu Beginn des Praktikums von uns ein Laborbuch und einen Stift zur Dokumentation der Experimente. Beides darf am Ende des Praktikums mit nach Hause genommen werden.
application/pdf Vakuummappe (7.3 MB)
Diese Mappe liegt im Labor aus und kann während des Praktikums zur Recherche genutzt werden. Sie richtet sich eher an ältere Schülerinnen und Schüler.