Riccardo Bartolini

PETRA IV Beschleuniger

Riccardo Bartolini kam im April 2020 als Leitender Wissenschaftler und Projektleiter für den PETRA IV-Beschleuniger zu DESY. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Beschleunigerphysik und -technologie mit ultraniedriger Emittanz.
 
Bartolini schloss sein Studium an der Universität Pisa mit einer Arbeit über kompakte Freie-Elektronen-Laser ab und promovierte 1997 in Physik an der Universität Bologna und am CERN mit einer Arbeit über die nichtlineare Strahldynamik am LHC am CERN.
 
Er war Mitarbeiter des ENEA-Forschungszentrums in Frascati, Italien, und arbeitete an Freie-Elektronen-Lasern. Im Jahr 2003 wechselte er zur Diamond Lichtquelle in England, wo er 2005 Leiter der Gruppe für Beschleunigerphysik wurde. Er leitete die AP-Bemühungen während der Inbetriebnahme des Diamant-Booster- und Speicherrings. Im Jahr 2007 erhielt er einen gemeinsamen Ruf zum Fachbereich Physik an der Universität Oxford. Er führte am John Adams Institute for Accelerator Science and Technology Beschleunigerphysik und Forschung mit Freie-Elektronen-Lasern durch.
 
Im November 2012 wurde er zum "Diamond Research Fellow" ernannt und wurde im Februar 2014 Professor für Beschleunigerphysik. Im März 2018 wurde er zum Technischen Direktor von SESAME ernannt, wo er die Inbetriebnahme der Beschleuniger zum Abschluss brachte und den Nutzerbetrieb der Anlage aufnahm. 
 
Er war in zahlreichen internationalen Gutachterausschüssen, Forschungsbewertungsgremien und Beratungsgremien von Fördereinrichtungen (in Großbritannien) tätig.  Er war Mitglied des STFC Project Peer Review Panel (PPRP), des STFC Accelerator Review Panel (ARP), des STFC Accelerator Strategy Board (ASB), des Cockcroft Institute Scientific Advisory Committee, des MICE-Projektausschusses und des Machine Advisory Committee von ANKA bei KIT, DESY, SIAM-II (Thailand), HEPS (China), INFN (Italien). Er war Vorsitzender des MAC der Iranian Light Source Facility und des STFC HL-LHC UK Oversight Committee. 
 

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 2030
Leitender Wissenschaftler und Projektleiter des PETRA IV-Beschleunigers bei DESY
2018-2019 Technischer Direktor von SESAME
2014-2020 Professor für Beschleunigerphysik, Universität Oxford
2005-2020 Leiter der Gruppe Beschleunigerphysik, Diamond Light Source, UK
1999-2003
ENEA-Forschungszentrum Frascati und Istituto Superiore di Sanita' (Italien)
1995-1998 Doktorand am CERN
1992 Universität Pisa, Hochschulabschluss in Physik