Reinhard Brinkmann begann seine Tätigkeit bei DESY im Jahr 1984. Ende der 80er bis Mitte der 90er Jahre hat er als Maschinenkoordinator des HERA-Elektronenrings entscheidend zur erfolgreichen und raschen Inbetriebnahme dieser komplexen Anlage beigetragen. Im Jahr 1995 wurde er zum leitenden Wissenschaftler für Beschleunigerphysik bei DESY berufen. Er wirkte an federführender Stelle an der Konzeption des supraleitenden TESLA-Linearcolliders und der Erstellung des im März 2001 veröffentlichten „Technical Design Report“ des TESLA Projekts mit und wurde 2003 Projektleiter für die Vorbereitung des European XFEL-Projekts bei DESY. Von 2007 bis 2018 war Reinhard Brinkmann Direktor des DESY-Beschleunigerbereichs. Zurzeit ist Reinhard Brinkmann Senior Advisor der beugungsbegrenzten Lichtquelle PETRA IV und engagiert sich in der Erforschung neuartiger Beschleunigerkonzepte.

Wissenschaftlicher Werdegang

2007-2018
Direktor des DESY-Beschleunigerbereichs
Seit 1995
Leitender Wissenschaftler bei DESY
1984-1995
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gruppe MPY im DESY-Beschleunigerbereich
1984
Promotion an der FU Berlin
1977-1981
Studium in Berlin
1975-1977 Studium in Münster

 

Mitgliedschaften

ACHIP Advisory Board
CERN Scientific Policy Committee
JAI Advisory Board (Chair)
PSI Photon Science Advisory Committee
PSI SLS-2 Machine Advisory Committee
ALBA Scientific Advisory Committee
ESS Project Advisory Committee
HEPS International Advisory Committee