IMPULSE FÜR DIE METROPOLREGION

Auf der internationalen Wissenschaftsbühne zählt DESY zu den wichtigsten und renommiertesten Akteuren. Aber auch für die Metropolregionen Hamburg und Berlin/Brandenburg ist das Forschungszentrum von wachsender Bedeutung. Besonders der DESY-Campus in Hamburg besitzt eine beträchtliche Strahlkraft für die Region: Seine Großgeräte und Beschleunigeranlagen sind wichtige Wirtschaftsfaktoren und ziehen Forschergruppen und Doktoranden aus ganz Norddeutschland an. Auch die Bürger zeigen sich von der Wissenschaft bei DESY fasziniert: Regelmäßig informieren sich Besuchergruppen, vor allem Schülerinnen und Schüler, über die Forschung. Und der Tag der offenen Tür lockt weit über 10 000 Neugierige auf den Campus in Hamburg-Bahrenfeld. DESY sorgt auch für Arbeitsplätze in den Regionen – das ist durch Studien eindrucksvoll belegt. Rund 2000 Menschen sind direkt am Forschungszentrum angestellt. Zusätzlich werden durch indirekte Effekte mehr als 2000 Arbeitsplätze gesichert, die meisten davon in Norddeutschland.

Hamburg und Berlin/Brandenburg profitieren nicht nur materiell. So arbeitet DESY mit den Universitäten und Instituten aus der Region eng zusammen und bietet einzigartige Forschungs- und Ausbildungsmöglichkeiten, insbesondere für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Da DESY jedes Jahr Tausende von Experten aus aller Welt anlockt, gewinnen die Metropolregionen an Renommee und internationalem Flair.

 

Ein Hoch im Norden

Der DESY-Campus in Hamburg setzt neue Maßstäbe

Für die Metropolregion Hamburg ist der DESY-Forschungscampus von wachsender Bedeutung. So kooperieren DESY und die Universität Hamburg seit 2011 eng in der „Partnership for Innovation, Education and Research“, kurz PIER. Beide Institutionen vernetzen nicht nur die Forschung und Ausbildung stärker als bisher, sondern fördern auch den Wissens- und Technologietransfer in der Metropolregion Hamburg. Außerdem engagiert sich DESY in verschiedenen Initiativen und Kooperationen, die den Technologiestandort Hamburg stärken sollen, beispielsweise dem Centrum für Angewandte Nanotechnologie CAN mit wirtschaftlich relevanten Projekten aus der Nanowissenschaft oder der Gründung eines Technologieparks in DESY-Nähe. Auch bei den Exzellenzinitiativen von Bund und Ländern ist DESY ein äußerst erfolgreicher Partner.

Ganz direkt stärkt der Bau neuer Forschungsanlagen, insbesondere des europäischen Großprojekts European XFEL, das Wachstum in der Region. Auch das Forschungszentrum DESY selbst ist ein bedeutender Arbeitgeber mit etwa 2000 Mitarbeitern und über 100 Auszubildenden in gewerblich-technischen und kaufmännischen Berufen. Hinzu kommen jährlich mehr als 3000 Gastforscher aus über 40 Nationen sowie etwa 700 Diplomanden, Doktoranden und Postdocs.

 

Ansturm auf den DESY-Campus

Tag der offenen Tür in Hamburg

Alle zwei Jahre öffnet DESY seine Pforten zum Tag der offenen Tür und zur Hamburger Nacht des Wissens - und zieht jedes Mal weit über 10 000 Besucherinnen und Besucher an. Zudem kommen fast jeden Tag Schulklassen, Studentengruppen und andere Interessierte, um das Forschungszentrum zu besichtigen. Physikstudenten führen die Gäste und vermitteln einen lebendigen Eindruck von der vielfältigen Forschung. Auch auf Events wie dem Hamburger Hafengeburtstag ist DESY regelmäßig live dabei und beweist einmal mehr: Hier findet Forschung nicht im Elfenbeinturm statt.

DESY in Brandenburg

Der Campus in Zeuthen ist Impulsgeber für die ganze Region

Der DESY-Standort in Zeuthen zählt zu den größten Wissenschaftseinrichtungen in Brandenburg. Mit dem Photoinjektor-Teststand PITZ betreibt Zeuthen einen eigenen hochkarätigen Beschleuniger und fungiert zudem als nationales Zentrum für Astroteilchenphysik. Mit der Metropolregion Berlin/Brandenburg ist DESY bestens vernetzt: Der Standort in Zeuthen hat gemeinsame Berufungen mit der Universität Potsdam, der Humboldt-Universität zu Berlin und kooperiert darüber hinaus mit weiteren Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

DESY in Zeuthen beteiligt sich an unterschiedlichen regionalen Netzwerken, darunter das Berlin-Brandenburg-Cluster und das „Potsdam Research Network pearls“, und ist ein wichtiger Partner für Wissenschaft und Wirtschaft. Außerdem engagiert sich auch Zeuthen intensiv in der Nachwuchsförderung: Angebote für Studierende, Ausbildungsplätze, Schülerlabore zu den Themen Vakuum und Kosmos sowie Praktikumsplätze sind sehr begehrt und schnell ausgebucht. Zusätzlich pflegt DESY Partnerschaften mit Schulen und beteiligt sich regelmäßig an Veranstaltungen wie dem Zukunftstag für Jungen und Mädchen oder der Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin und Potsdam.