Tief unter der Landesgrenze von Hamburg und Schleswig-Holstein entsteht eine Forschungsmaschine der Superlative: Der europäische Röntgenlaser European XFEL wird die hellsten und schnellsten Röntgenblitze der Welt erzeugen und damit atomare Details von Viren und Zellen entschlüsseln, dreidimensionale Aufnahmen aus dem Nanokosmos machen, chemische Reaktionen filmen und Vorgänge wie die im Inneren von Planeten untersuchen.

DESY, Deutschlands führendes Beschleunigerzentrum, ist Hauptgesellschafter der Anlage, die mit Hilfe eines rund zwei Kilometer langen Teilchenbeschleunigers die ultrakurzen, hellen Lichtblitze erzeugt. Zum Tag der offenen Tür bei DESY am 2. November 2013 laden DESY, die European XFEL GmbH, die Helmholtz-Gemeinschaft und die Internetplattform Welt der Physik 15 Blogger, Twitterer und Nutzer anderer sozialer Netzwerke ein, den Tunnel des europäischen Röntgenlasers exklusiv vor dem Beginn der Veranstaltung zu besichtigen und die Technik von DESYs bereits arbeitendem Röntgenlaser FLASH kennenzulernen. Wissenschaftler stehen Rede und Antwort.

Geplante Programmpunkte des ScienceTweetup sind:

 

  1. Begrüßung durch den Vorsitzenden des DESY-Direktoriums Prof. Dr. Helmut Dosch
  2. Exklusive Führungen mit Erläuterungen von Wissenschaftlern
    > Beschleunigertunnel des European XFEL mit exklusivem Zugang zur Elektronenquelle
    > Röntgenlaser FLASH, FLASH2 und FLASH-Experimentierhalle
  3. "Speeddating" mit Röntgenlaser-Forschern
  4. Diskussionsrunde über die gesellschaftliche Bedeutung von Grundlagenforschung

 

Das ScienceTweetup wird am 2. November 2013 von 11:00 bis 19:00 Uhr beim Deutschen Elektronen-Synchrotron DESY stattfinden. Den Teilnehmern stehen Arbeitsplätze, kostenloses und frei zugängliches WLAN sowie Getränke und Verpflegung zur Verfügung.

Anmeldung bis 14. Oktober 2013

Die Anmeldung ist geschlossen. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15 begrenzt. Darüber hinaus gehende Anmeldungen werden auf einer Warteliste vermerkt. Der Zeitpunkt der Anmeldung entscheidet nicht über die Teilnahme. Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Für Reise und Übernachtung werden keine Kosten übernommen.

Die Anmeldefrist endete am 14. Oktober 2013 (24:00 Uhr). Bis zum 18. Oktober werden alle Bewerber über Zusagen bzw. Warteliste informiert. Zusagen sind nicht übertragbar.

Die Veranstaltung wendet sich an wissenschaftsinteressierte Blogger und Nutzer von Social-Media-Plattformen, insbesondere Twitter. Der Twitter-Account für dieses Tweetup ist @ScienceTweetup; das Hashtag lautet #ScienceTweetup. Fragen gern an tdot@desy.de

Was ist ein Tweetup?

Die Idee bei einem Tweetup ist es, wissenschaftsinteressierte Blogger und Nutzer von Social Media-Plattformen einzuladen und ihnen exklusiven Zugang zu Forschungsanlagen und Wissenschaftlern zu geben - ähnlich einer Pressetour. Die Teilnehmer können und sollen ihre Eindrücke (Fotos, Videos, Tweets, Texte etc.) veröffentlichen, mit ihren Online-Kontakten teilen und so als "Multiplikatoren 2.0" fungieren. Die Idee zum ScienceTweetup orientiert sich am SpaceTweetup, das ESA und DLR im September 2011 erstmals in Europa durchgeführt hatten.