Röntgenstrahlung - was genau ist das?

Der Versuch am 8. November 1895

  Die Entdeckung:  
  Woran arbeitete Röntgen eigentlich?  
  Der Versuch am 8. November 1895  
  Die rätselhaften neuen Strahlen  
  Was sind Röntgenstrahlen?  
  Physiker ratlos!?!   
  Zwei Arten von Röntgenstrahlung   
  Charakteristische Strahlung   
  Bremsstrahlung  
  Eigenschaften der Röntgenstrahlung  
  Reaktionen:  
  In der Gesellschaft  
  In der Medizin   
  In der Physik   

Also, egal ob er eine unsichtbare Strahlung vermutete oder nicht, er nahm eine einfache Änderung am bekannten Versuchsaufbau vor. Er benutzte immer noch die gleiche Röhre, die er mit einer Vakuumpumpe so luftleer wie damals möglich machte. Die Spannung, die zur Beschleunigung der Elektronen benötigt wurde, erzeugte er mit einem Funkeninduktor. Er bedeckte die Röhre nun aber völlig mit schwarzer Pappe, sodass weder normales noch UV-Licht durchkommen konnte.





Nachdem Ihr oben ein Foto vom Originalversuchsaufbau gesehen habt, werde ich den ganzen Versuch rechts nochmal skizzenhafter und hoffentlich besser verständlich darstellen.
Wieso und wie die Röntgenstrahlung bei diesem Versuch entsteht, könnt Ihr erfahren, wenn Ihr dieses Kapitel zu Ende lest.



Bild: Versuchsaufbau; Archiv des Deutschen Röntgen-Museums, Remscheid-Lennep