Pressemeldungen

17.04.2013

DESY und Universität Hamburg gründen Wolfgang Pauli Centre für theoretische Physik

Das Forschungszentrum DESY und die Universität Hamburg haben am Mittwoch das Wolfgang Pauli Centre (WPC) für theoretische Physik gegründet. Das Zentrum soll die gemeinsamen Forschungsaktivitäten auf diesem Gebiet weiter fördern und ausweiten. „Hamburg ist ein Leuchtturm der theoretischen Physik von internationaler Geltung“, betonte der Vorsitzende des DESY-Direktoriums, Prof. Helmut Dosch. „Diese erfolgreiche Zusammenarbeit bauen wir mit dem Wolfgang Pauli Centre weiter aus.“

20.03.2012

Blumenstillleben von Vincent van Gogh mit neuer Untersuchungsmethode wiederentdeckt

Nach intensiven Untersuchungen kann das Kröller-Müller-Museum (Otterlo, Niederlande) ein weiteres Gemälde von Vincent van Gogh sein eigen nennen: Stillleben mit Wiesenblumen und Rosen. Die Echtheit des Bildes war seit dem Erwerb durch das Museum 1974 angezweifelt worden, u.a. wegen seiner für ein van Gogh-Gemälde ungewöhnlichen Gröβe und der an einer ungewöhnlichen Stelle angebrachten Signatur. Das Werk war seit seiner Aberkennung als van Gogh im Jahr 2003 als das Werk eines unbekannten Künstlers geführt worden. Nun, neun Jahre später, ist es einer Gruppe internationaler Forscher von der Technischen Universität Delft, der Universität Antwerpen, des Deutschen Elektronen-Synchrotrons DESY in Hamburg, des Van Gogh Museums und des Kröller-Müller-Museums gelungen nachzuweisen, dass es sich um ein Gemälde von Vincent van Gogh handelt. Die Ergebnisse der Forschungen, die größtenteils an DESYs Synchrotronstrahlungsquelle DORIS durchgeführt wurden, werden in dem Artikel „Rehabilitation of a flower still life in the Kröller-Müller Museum and a lost Antwerp painting by Van Gogh“ (Wiederzuschreibung eines Blumenstilllebens aus der Sammlung des Kröller-Müller-Museums an Vincent van Gogh und Wiederentdeckung eines verschollenen Gemälde aus seiner Zeit in Antwerpen) vorgestellt, einem vorab veröffentlichten Beitrag zum Band „Van Gogh Studies 4“, einer Sammlung von Publikationen zu Leben und Werk van Goghs. Von heute an ist das Gemälde in der van Gogh-Sammlung des Kröller-Müller-Museums der Öffentlichkeit zugänglich.