http://www.desy.de/e409/e116959/e119238 http://www.desy.de/aktuelles/news_suche/index_ger.html news_suche news_search ger 1 1 8 both 0 1 %d.%m.%Y Pressemeldung
ger,eng
18.10.2018
Zurück

CHILFEL – DESY kooperiert mit China in FEL-Wissenschaft und -Technologie

Helmholtz-Gemeinschaft fördert neues International Lab

Deutsche und chinesische Forscher wollen in der Freie-Elektronen-Laser-Forschung gemeinsame Wege gehen: DESY und das Shanghai Institute for Applied Physics (SINAP) haben beschlossen, ihre Kräfte im „CAS-Helmholtz International Laboratory für FEL Science and Technology“ (CHILFEL) zu bündeln. Beteiligt sind außerdem European XFEL und die ShanghaiTech University. Die Helmholtz-Gemeinschaft hat heute bekanntgegeben, diese Forschungskooperation als Helmholtz International Lab über sechs Jahre mit 300 000 Euro pro Jahr zu fördern. Zusammen mit den Eigenbeteiligungen von DESY und European XFEL sowie dem chinesischen Beitrag von 600 000 Euro pro Jahr steht damit ein gesamtes Finanzierungsvolumen von 1,2 Millionen Euro pro Jahr für CHILFEL zur Verfügung.

Download [2.2 MB, 5315 x 2835]
Teilnehmer des deutsch-chinesischen Workshops, der im Juni bei DESY stattfand. Bild: DESY
CHILFEL, das am 1. Januar 2019 startet, ist Basis für gemeinsame Forschungsprojekte und gemeinsam nutzbare Infrastrukturen zwischen Hamburg und Shanghai und für ein breites Spektrum an Mobilitäts- und Austauschprogrammen zur Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

China ist auf dem Weg zu einer wissenschaftlichen Großmacht und konnte in den letzten Jahren auch auf dem Gebiet der Freie Elektronen-Laser (FEL) bedeutende Fortschritte verzeichnen. Die führenden chinesischen Akteure in der FEL-Forschung sind dabei Einrichtungen der chinesischen Akademie der Wissenschaften (CAS) wie das Shanghai Institute for Applied Physics (SINAP), sowie die neu gegründete ShanghaiTech University. In Shanghai ist neben einer modernen Synchrotronstrahlungsquelle bereits vor einigen Jahren ein Freie-Elektronen-Laser für den weichen Röntgenbereich in Betrieb gegangen. Kürzlich wurde das ambitionierte Projekt SHINE genehmigt, ein FEL für kurzwelliges Röntgenlicht auf dem Shanghai-Forschungscampus, basierend auf supraleitender Beschleunigertechnologie.

„Diese rasanten Entwicklungen in China eröffnen für DESY zahlreiche Chancen einer engen Zusammenarbeit auf Augenhöhe, um die Entwicklungen an FELs weiter voranzutreiben“, erklärt Wilfried Wurth (DESY), wissenschaftlicher Koordinator von CHILFEL auf deutscher Seite. „Nach einer Serie von mehreren erfolgreichen Workshops wurde jetzt das gemeinsame Labor ins Leben gerufen, um die großen wissenschaftlichen und technologischen Potenziale der Partner für gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im FEL-Bereich zu nutzen.“ Die neu gegründete FEL-Partnerschaft zwischen Hamburg und Shanghai erfährt große forschungspolitische Unterstützung in China, da sie ein weiterer Baustein auf dem Weg zu einer institutionalisierten Zusammenarbeit mit dem European XFEL ist.

Das wissenschaftliche Programm von CHILFEL stützt sich zunächst auf fünf Säulen: wissenschaftliche Anwendungen an FELs mit weicher und harter Röntgenstrahlung, FEL-Methoden- und Instrumentenentwicklung, FEL-Seeding und -Synchronisierung, Detektorentwicklung sowie Entwicklungen an supraleitenden Cavities. Insgesamt sind 25 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hamburg und Shanghai assoziiert.